Sunnybrook Stables

Startseite Englisch
Startseite Deutsch
Deanna E-Mail!

DAS CURLY-URSPRUNG DER RASSE

------------------------------------------------------------------------
Curly Pferde
Das Curly-ursprung der rasse
Der genaue Ursprung des Curlys ist eines der grössten Geheimnisse der Pferdewelt. Eine der Theorien, auf die Herkunft ihres Namens gestützt, besagt, dass sie vom russischen Bashkir abstammen. Nähere Untersuchungen konnten dies jedoch bis jetzt nicht bestätigen. Shan Thomas, Autor von "Das Curly in Amerika- Mythos und Geheimnis", welcher sich mit russischen Wissenschaftlern aus dem Landwirtschaftsbereich, Moskauer Tiergarten und anderen Fachleuten der russischen Viehwirtschaft in Verbindung setzte, fand schliesslich heraus, dass niemals ein lockiges Pferd von Bashkir abstammte. Jedoch konnte bestätigt werden, das der Lokai, im Taijikistan Gebiet vorkommend, stellenweise das typische gelockte Fell aufweist. Könnte somit der Lokai der eigentliche Vorfahre der Curlys sein? Dies scheint fast unmöglich zu sein. Denn es gibt keinerlei Eintragungen in den Chroniken der Schifffahrt, dass russische Siedler Pferde beim Eintreffen an der Westküste Nordamerikas Pferde aus ihrer Heimat importierten. Ausserdem wurden Pferde im "russischen Nordamerika" nur in geringem Umfang für die Landwirtschaft in den späten 1700s und frühen 1800s eingestetzt. Züchten war nicht sehr vielversprechend, die meisten Siedlungen konnten sich nur einen kleinen Viehbestand leisten. 1817 wurden nur 16 Pferde der Russen in Nordamerika gezählt. Russische Güter wurden nach Okhotsk, dem grössten russischen Schiffshafen, mit Hilfe von Packpferden transportiert. Zu dieser Zeit ist eine Reise durch Sibirien zum Hafen sehr gefährlich gewesen, beinahe die Hälfte der verwendeten Pferde kam jedes Jahr ums Leben. Die Rasse dieser Region wurde von den einheimischen Yakut genannt. Wenn demnach irgendwelche Pferde von Russland nach Alaska gebracht worden sind, dürften es Yakuts gewesen sein. Sowohl Bashkir als auch Lokai Pferde kommen nur in viel weiter südlich oder westlich gelegenen Gebieten vor.


Eine andere Theorie besagt, dass die Vorfahren der gelockten Bashkir Pferde die Landbrücke zwischen Asien und Nordamerika während der letzten Eiszeit überquerten. Dafür gibt es jedoch keinerlei fossile Beweise. Pferde wurden erst durch die Spanier in Nordamerika eingebürgert.


Es existieren noch weitere Hypothesen über die Ursprünge der Curlys, keine konnte bis jetzt bewiesen werden.
Piktographen der Indianer stellen ebenso das Curly dar. So zeichnete ein Sioux wie Curlys vom Stamm der Crow gestohlen worden. Winter Count, einer der Curly-Hengste, war Eigentum von Swif t Dog, dessen Stamm in Süddakota lebte. Eine grosse Anzahl der heutigen Curlys ist auf die damalige Zucht der Dakotas zurückzuführen. "The buffalo Ones" wurden von Indianern als Piktographen im 19. Jahrhundert dargestellt.

Formung der Curly Rasse

In einer Forschungsreihe des Serology Labor der UC Davis wurde das Blut von 200 Curlys genetisch analysiert.


Obwohl die Rasse eines Pferdes nicht endgültig durch die Blutbeschaffenheit bestimmt wird, treten in den jeweiligen Rassen dennoch unterschiedliche Erkennungsmerkmale auf. Die Blutanalyse wurde als eine Methode dafür gesehen, Besonderheiten im Curly Blut zu erkennen, die sich von anderen Rassen unterscheiden. Das Ergebnis gab keinerlei Hinweise darauf, dass sich das Curly von anderen Rassen genetisch abgrenzt. Die Analyse konnte aufweisen, dass vor allem Quarterhorse und Morgan die Entwicklung des Curly beeinflussten. Keine gemeinsamen Blutmarkierungen wurden gefunden.

Verweisung: Amerikanische Untergeordnete Rassen Conservancy Nachrichten, "Lockiges Pferd Bleibt Geheimnis Ungelöst," Laurie Heise, Nov Dec, 1989, Bd. 7, Nr. 1 [Amerikanischer Viehbestand Züchtet Conservancy]
Hendricks, Bonnie L., International Encyclopedia des Pferds Züchtet, Univ von Oklahoma Presse, 1995 Korrespondenzen: Kentucky Pferd Park, Lexington, KY

Curlies in Kanada

Ole Skonskberg`s Familie brachte im Jahre 1900 das erste Curly nach Canada. Sein Grossvater hatte es an einem Wasserloch gefangen und von den Indianern gestohlen. Dies war das erste von vielen Curlys dieser Familie.

BT Barnum erlangte ein Curly in Cincinnati im Jahre 1848. John Camaila fing sich ein gelocktes Pferd aus den wilden Herden in Nevada 1880.
Obwohl sie eine uralte Rasse sind, werden sie als seltene Rasse angesehen. So waren im Jahre 2000 nur 300 Curlys in Canada eingetragen.